Wo? (Ort oder Ref.)
0000
Ergebnisse
Wednesday, April 20th, 2016

Rimontgó wird Mitglied im China Europe Club der ESADE

Rimontgó wird zum neuen Mitglied im China Europe Club der ESADEAm vergangenen 6. April traf sich Ivana Casaburi, die Vorstandsvorsitzende des China Europe Club der Business School ESADE, mit José Ribes, dem Vorstandsvorsitzenden von Rimontgó, um die Beitrittserklärung des Immobilienunternehmens zum China Europe Club zu unterzeichnen.

Der China Europe Club gehört zur Business School ESADE, die sich in Barcelona befindet. Er besteht aus verschiedenen Unternehmen aus dem asiatischen Raum, die in Spanien und in anderen europäischen Ländern tätig sind und deren Ziel es ist, die Kooperation zwischen den chinesischen und den europäischen Institutionen und Unternehmen zu fördern.

Der Beitritt Rimontgós zu dieser angesehenen Vereinigung ist das Ergebnis einer ausgezeichneten Arbeit und einer strategischen Internationalisierung des Unternehmens während der letzten Jahre. Das Unternehmen will aus diesem Grund die Investitionsabteilung verstärken und in die Riege der Führungskräfte einen Anwalt, einen Spezialisten für die Abwicklung chinesischer Investitionen sowie eine Führungskraft mit einer langjährigen Erfahrung im asiatischen Raum aufnehmen.

Ivana Casaburi, die Direktorin des China Europe Clubs, traf sich mit José RibesAm selben Tag präsentierte Casaburi im Hotel Westin in Valencia den neuen Bericht der ESADE über chinesichen Investitionen in Spanien. Laut diesem Bericht stellt Spanien im Hinblick auf Empfängerländer chinesischer Investitionen eines der Länder mit der besten Position in Europa dar und belegt Platz eins im Immobiliensektor im Hinblick auf das Investitionsvolumen, welches in das Land fließt.

Während der Präsentation sprach Casaburi über die Investitionen, die das asiatische Land sowohl weltweit, als auch in Europa getätigt hat. In diesem Zusammenhang hat sich Spaniens Lage verbessert und auch zukünftig bestehen gute Aussichten.

Andererseits erklärte die Vorstandsvorsitzende des China Europe Club, dass die Krise, die die chinesische Wirtschaft erlebt, sich nicht in geringeren Investitionen wiederspiegeln werde, sondern dass diese weiterhin ansteigen werden, auch wenn es spürbare länderabhängige Unterschiede geben werde.

Schlagwörter

Hat Ihnen dieser Artikel gut gefallen?
Wir informieren Sie per Email über neue Artikel
  RSS  

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN