Wo? (Ort oder Ref.)
0000
Ergebnisse
Thursday, November 2nd, 2017

Erneut aktiver Immobilienverkauf in Barcelona

 

Bericht zur Lage des Immobilienmarkts- 1. Jahreshälfte 2017

Den Daten zufolge, die Amat in einem Bericht des Immobilienmarktes gesammelt hat, war der Immobilienverkaufsmarkt in der ersten Jahreshälfte 2017 in Barcelona und seiner Metropolregion sehr aktiv.

Zweifellos, wie wir später sehen werden, wenn wir über Immobilienpreise und -wert sprechen werden, müssen wir uns auf die Realwirtschaft stützen und nicht auf Daten von erwarteten Preisanstiegen, weil die Preisgrenzen sehr gut festgelegt sind.

Lage des Immobilienmarktes von Angebotsseite aus

Innerhalb der Angebotsseite für Immobilien müssen wir unterscheiden zwischen „Immobilien im Erstbezug “ und „Immobilien aus zweiter Hand“.

Hinsichtlich der Angebotsseite aus Immobilien im Erstbezug bieten Barcelona Stadt und seine Metropolregion zahlreiche Bauprojekte, während die Angebote aus zweiter Hand Immobilien deutlich begrenzter und auf verschiedene Immobilienagenturen aufgeteilt. Ein weiteres Problem, welches diesen Teil der Angebotsseite beeinflusst, ist, dass der Preis für Immobilien aus zweiter Hand in Barcelona Stadt in manchen Fällen weit über deren Realwert liegt.

Daten zum Immobilienverkauf

Generell erlebte der Verkauf von Immobilien hinsichtlich dessen Anzahl ein Wachstum von 47% im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2016. Aber wie viel davon aus erster, und wie viel aus zweiter Hand? Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde ein Anstieg von 16% bei Immobilien aus zweiter Hand, jedoch von 61% bei Immobilien im Erstbezug erzielt.

Immobilien aus zweiter Hand: Preisentwicklung

Es ist nicht leicht, eine umfassende Analyse zu erstellen, da nicht alle Immobilien über die gleichen Charakteristiken verfügen, sich nicht in den gleichen Gebieten befinden sowie sich nicht im gleich gut erhalten sind und dies führt zu Preisunterschieden.

In Barcelona, ebenso in Sant Just Desvern und dessen Umgebung, erfuhren die Preise seit 2014 einen durchschnittlichen Anstieg von 2% pro Jahr.

Bei Sant Just Desvern handelt es sich um einen reduzierteren Markt im Vergleich zu anderen Städten, aber einen gefestigteren, was dazu führt, dass die Preisschwankungen gemäßigter ausfallen.

Einen Spezialfall finden wir in Sant Cugat. Die Krise traf ihren Immobilienmarkt in einer Zeit, in der die Stadt fantastische Angebotsbedingungen  hatte, was zu einem Preisabsturz auf dem Immobilienmarkt führte (nach den uns vorliegenden Daten um 70%). Der Immobilienpreis hielt sich damit lange Zeit unter den Durchschnittspreisen einer Stadt, die so viele Annehmlichkeiten bietet als Sant Cugat, auf. Aktuell liegen die Immobilienpreise knapp im Bereich vor der Krise und haben insgesamt 67% des Preisverfalls aufgeholt, was einem jährlichen Anstieg von 15% entspricht.

Marktsituation der Immobilien aus Erster Hand

Dieser Immobilienmarktsektor ist immer noch sehr aktiv. Wie bereits zuvor erwähnt, erfuhr dieser 2017 einen Verkaufsanstieg um 61% im Vergleich zu 2016. Jedoch: was sind die Schlüsselcharakteristiken des Immobilienmarktes aus erster Hand für die Metropolregion Barcelona?

–  Es gibt eine große Anzahl geplanter Bauprojekte mit Fertigstellung 2017 und 2018 in Barcelona und seiner Metropolregion, eine kleinere, aber dennoch sehr wichtige in der Ciudad Condal und eine größere Anzahl am Stadtrand wie dem Hospitalet von Llobregat, Sant Cugat, Badalona und Sant Just Desvern.

–  Das Erscheinen neuer Gebietserschließungen in den am nähesten zu Barcelona gelegenen Regionen, aber auch in den weiter entfernten Gebieten wie Sabadell, Mataró…

–  Die große Konkurrenz der Bauunternehmer im gleichen Gebiet wie im Herzen Barcelonas

–  Der durchschnittliche Immobilienverkauf pro Monat beläuft sich auf zwischen 8 und 10.

–  Das Profil des Käufers ist das des nationalen Käufer (95%) mit einem Durchschnittsalter von 43 Jahren, obgleich zunehmend mehr Käufer aus dem Ausland hinzukommen.

–  Viele Käufer kommen aus Barcelona Stadt, besonders die, die an den Immobilienangeboten in Sant Just Desvern interessiert sind.

–  47% der Käufer  bevorzugen, erworbene Immobilie zu finanzieren

Auf die Realwirtschaft gestützter Markt

Wie bereits zu Anfang erwähnt, ist es am besten, den Immobilienmarkt vor dem Hintergrund der Realwirtschaft zu betrachten, denn auf diese Weise können wir eine Stagnation des Sektors oder der Krise vermeiden, wofür es auch wichtig ist, zu wissen, woher die Wirtschaftskraft der potenziellen Käufer stammt. Zweifellos, um sich auf die Realwirtschaft zu stützen, müssen wir den Preis pro Quadratmeter betrachten, ein Preis, der aktuell überbewertet wird. Der Schlüssel wird sein, den Preis pro Quadratmeter beizubehalten und, eine für diese unabdingbare, korrekte Stadtplanung, die den Preis pro Quadratmeter und damit den Immobilienpreis nicht erhöht.

Wenn sie alle verfügbaren Informationen zu diesem Thema lesen möchten, folgen Sie diesem Link (nur in Englisch verfügbar) .

 

Schlagwörter

Hat Ihnen dieser Artikel gut gefallen?
Wir informieren Sie per Email über neue Artikel
  RSS